Sonntag, 8. Juli 2012

Viel erlebt!

Seit dem letzten Eintrag ist schon wieder viiiel zu viel Zeit vergangen in der wir soo viel erlebt haben. Aber ich werde versuchen, ein bisschen kurzgefasster zu berichten.
Eine Woche, nachdem wir Maike, Yvonne und die Toller kennenlernen durften, stand gleich das nächste Highlight für mich und Kiwi an - das große Kleine Münsterländertreffen in Lüdersfeld. Beim Treffen wurden u.a. viele viele Workshops geboten, Kiwi und ich wählten 3 davon aus: Mantrailen, THS und natürlich Dummytraining. Getrailt haben wir in letzter Zeit leider sehr wenig, und ich habe leider die selben Fehler gemacht, wie sonst. Leider fehlen mir hier aber die VP, um weiter üben zu können und an meinen Fehlern zu arbeiten.
Nachdem wir beim THS-Workshop die Geräte alle genauer kennenlernen durften, gab es noch einen kleine Wettkampf, in dem Kiwi und ich am Ende den 2. Platz belegt haben ;-).
Der Dummy-Workshop wurde von unseren 3 Holländern geleitet. Nach einem kleinen UO-Teil gab es quasi ein Line-Up nur im Kreis. Später noch ein Marking, eine Freiverlorensuche und apportieren über ein Hindernis (Schaafszaun). Da der Workshop erst am vierten Tag stattfand, war Kiwi nicht mehr ganz so fit und dabei, aber Frauchen war noch fitter und konnte trotzdem eine Menge lernen ;-). An dem Tag hat Kiwi das erste mal mit Felldummies gearbeitet, die auch alle weitaus schwerer waren, als Welpendummies..... :-D Weil Kiwi aber selbst mit 2,5kg keine Probleme hatte, werden wir jetzt die Welpendummies so gut es geht zu Hause auslassen und nur noch mit Minimum 500g arbeiten ;-). Einen 2,5kg-Kaninchenfelldummy haben wir uns dann beim Flohmarkt auch noch geleistet!

Ansonsten wurde an den 5 Tagen auch viel gewandert, gegrilllt und gemütlich beisammen gesessen. Es waren wunderschöne Tage, die wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mitmachen werden!!


Leider wurde die Freude nach dem Treffen bald wieder getrübt - Kiwi bekam ihre 3. Ohrenentzündung :-( Meine TÄ vermutete daraufhin eine Allergie, erstmal auf irgendwelche Futtermittel. Auf Empfehlung von ihr begannen wir dann eine Ausschlussdiät mit Huhn, Reis und Möhren. Zu dem Zeitpunkt rieten mir schon viele von einer Diät mit Huhn aus verschiedenen Gründen ab. Nach zwei Wochen war auch mir das nichts mehr, schließlich ist Huhn auch ein Hauptbestandteil in Kiwi's bisherigem TroFu. Seitdem haben wir auf Allergie-TroFu umgestellt, in dem alle möglichen Proteine zwar vorkommen, diese aber so zerkleinert sind, dass sie keine Allergien oder Juckreiz mehr hervorrufen. Mittlerweile ist mittels Antibiotika die Ohrenentzündung erstmal endlich wieder abgeheilt, was mir aber immer noch komisch ist und weiterhin für eine Allergie spricht, ist Kiwi's Pfotenkauen und Lecken. Wir müssen jetzt die Zeit abwarten, ob es durch das andere Futter besser wird. Außerdem ist für Mitte August ein Blut- und ein Allergietest geplant.

Im Juni haben wir beide es leider nur einmal zum Dummytraining geschafft, und das liegt auch schön wieder so lang her, dass ich gar nicht mehr weiß, was wir dort gemacht haben (schäme mich). Aber gestern haben wir es doch endlich mal wieder nach Töplitz geschafft und kamen zwar, klitschnass und von den Mücken zerstochen, aber total glücklich zurück ;-). Gestern waren wir im Wald an einem See. Erste Aufgabe war eine einfache Markierung an Land, Kiwi war super drauf und apportierte den ersten Dummy mit Bravour. Im zweiten Durchgang wurde auf die alte Marking-Stelle eingewiesen und danach ein Marking auf einen steilen Hang. Kiwi war gestern sogut drauf, dass sie sich so einige Scherze erlaubte und auf dem Weg zum Dummy öfters stoppte, bis ich hinterherkam und gemeckert hab. Was dem Mädel natürlich noch mehr Spaß machte ;-).
Danach wurde auf der ersten Fallstelle vom Anfang ein Dummy nicht sichtig ausgelegt. Als HF und Hund an der Startposition saßen, machte Tjorven nur ein Geräusch. Dann drehten wir uns nach rechts um und ein andere Helfer warf eine Markierung wieder auf den Hang. Die Markierung durfte zuerst apportiert werden und danach wurde auf den nicht sichtig ausgelegten Dummy eingewiesen. Kiwi's "Scherze" zeigten mir, dass sie super drauf war und eine Menge Spaß am Training hatte. Irgendwann zu dem Zeitpunkt setzte dann auch der Regen ein, der uns eine halbe Stunde nicht verlassen wollte. Als letzte Aufgabe ging es dann an und ins Wasser. Ein Dummy wurde sichtig als Markierung ins Wasser geworfen, Hund und HF drehten sich danach im 90°Winkel nach rechts, wo eine weitere Markierung an Land flog. Als erstes sollte natürlich die Land-Markierung apportiert werden. Für Kiwi war das kein so großes Problem, wie für die 3 Retriever ;-). Trotzdem war Kiwi beim Wasserapport super und sogar ziemlich schnell!
Für mich und Kiwi war es bisher irgendwie das schönste Dummytraining in Töplitz bisher ;-). Auch wenn HF genauso nass war wie Hund.

Am Samstag Nachmittag ging es dann von der HuSchu aus mal ins Seniorenheim, den Menschen dort eine Freude machen. Kiwi genoss es reiherum zugehen um überall mal gestreichelt zu werden und danach führten wir noch 2, 3 kleine Tricks vor. Am Ende durfte sie noch mit 2 Junghunden toben, wodurch sie alle Anwesenden mit ihren Luftsprüngen und Wendungen amüsierte ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar posten